Aktuelles zu Covid-19 in Nicaragua

Seit Tagen wird die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen von der Regierung nicht mehr aktualisiert. Medienberichten zufolge steigt die Anzahl von Patient*innen mit Lungenentzündung und es ist die Rede von überfüllten Krankenhäusern in Granada und Masaya.

Ende der vergangenen Woche haben wir mit unserem Projektleiter Dieter Stadler und dem stellvertretenden Direktor der Casa de los Tres Mundos, Johannes Kranz, über die aktuelle Lage in Nicaragua und in den Pan y Arte-Projekten gesprochen. Beide gehen von einer hohen Dunkelziffer bei den Infektionen mit Covid-19 aus. Eine Ausgangssperre wird in diesen Tagen erwartet.

Viele Menschen in Nicaragua befürchten, dass sich die prekäre Situation auf dem Arbeitsmarkt wieder verschlechtert, nachdem sie sich gerade etwas von der im Sommer 2018 entfachten politischen Krise erholt hatten. Wir sehen es in dieser herausfordernden Zeit als unsere wichtigste Aufgabe an, die Jobs aller Mitarbeitenden in den Pan y Arte-Projekten zu sichern.

Unsere Projektarbeit läuft derzeit eingeschränkt weiter. Besonders erfolgreich ist der online-Unterricht der beiden Musikschulen Música en los Barrios und der Escuela de Música Casa de los Tres Mundos. Rund 85% aller regulären Musikstunden können so abgedeckt werden. Leider finden aktuell keine Kurse in den Barrios, den armen Stadtvierteln, statt, aber die Projektleiterin Reyna Somarriba sucht auch hier nach einer kurzfristigen Lösung. Die Türen der Bibliothek sind noch geöffnet, aber nur für Gruppen von bis zu sechs Personen und unter strenger Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Erst letzte Woche gab es hier eine Lesung mit dem Kinderbuchautor Sergio Bustamante, dem sechs Kinder gebannt zuhörten. Auch der Bücherbus rollt und versorgt einige wenige Schulen in entlegenen Gegenden mit Lesestoff. Ohne die rollende Bibliothek hätten die Kinder an diesen einsamen Orten keine Bücher! Die beliebte Leseecke Rincón de Cuentos im Dorf Los Ángeles ist geschlossen - hier ist es zu eng für die über 120 Kinder, die sich hier normalerweise jeden Tag tummeln.

Wir halten Sie auf dem Laufenden über die Situation. Gerne können Sie uns auch in der Geschäftsstelle anrufen oder uns schreiben.

Claudia Berns Ansprechpartnerin für Presse-Anfragen

Tel +49 (0)251 – 488 20 50

Rothenburg 41
48143 Münster

25 Jahre Pan y Arte