Dynamisch geht's weiter...

Januar ist Planungszeit: Ideen ordnen, Akzente setzen und Mottos finden heißt es am Jahresbeginn in allen Projekten.

Im Kulturzentrum Casa de los Tres Mundos ist zwar aktuell auch Ferienzeit, aber im Hintergrund werden schon die neuen Kurse vorbereitet, die im Februar starten. Die große Herausforderung wird hier sein, den Präsenz-Musikunterricht wieder aufzunehmen. Darum geht es auch dem Team von Música en los Barrios, das sich danach sehnt, wieder in die Randgebiete der Hauptstadt Managua zu fahren.

Im Stadtteilprogramm Locreo beginnt das Jahr mit einer Reihe von Fortbildungen. Darunter fällt ein einwöchiger Theaterworkshop mit einer Pädagogin aus Hannover, auf den sich die Lehrer*innen sehr freuen. Ab Februar wird es die vordringliche Aufgabe sein, den Unterricht in allen Barrios (armen Vierteln) rund um Granada wieder im Präsenzmodus zu aktivieren, wenn es die Zahlen erlauben. Während der Corona-Krise liefen die meisten Kurse für die rund 250 Schüler*innen nur online.

Die Leseecke Rincón de Cuentos im Dorf Los Ángeles/Malacatoya soll nach der mehrmonatigen Quarantäne-Pause am 4. Januar wieder geöffnet werden. Die Leiterin Milagros López wird die Öffnungs- und Kurszeiten so gestalten, dass sich immer nur eine Handvoll Kinder gleichzeitig im Lesesaal aufhält. Im kommenden Jahr sollen auch die Bastelkurse wieder stattfinden. Eine Herausforderung besteht vor allem darin, die Kinder erneut zu kontaktieren, die inzwischen ihren Eltern auf den Feldern bei der Arbeit helfen.

Die Deutsch-Nicaraguanische Bibliothek mit dem Bücherbus Bertolt Brecht hat Großes vor im nächsten Jahr: Es soll ein Literaturfestival in Gedenken an den verstorbenen Poeten Ernesto Cardenal stattfinden. Dazu wird ein Schreibwettbewerb ins Leben gerufen. Auch das Kinderpoesiefestival und die Expo Bücher & Kunst werden wieder viele kleine und große Bücherfans in die Bibliothek und an die Bildschirme locken.

Claudia Berns Ansprechpartnerin für Presse-Anfragen

Tel +49 (0)251 – 488 20 50

Rothenburg 41
48143 Münster

25 Jahre Pan y Arte