Musik über Grenzen hinaus

Eine kleine Gruppe junger Musiker der Projekte Casa de los Tres Mundos und Música en los Barrios reiste im Januar zum Internationalen Festival für Saiteninstrumente in der Stadt Cóbano, Costa Rica. Für sie standen zehn Tage voller Musik und Begegnungen auf dem Programm. Das Festival hat den Musikschüler gezeigt, dass Musik eine universelle Sprache ist und Menschen miteinander verbindet – egal woher sie kommen.

Vor wenigen Wochen fand in der Stadt Cóbano in Costa Rica ein internationales Festival für Saiteninstrumente statt. Eine Gruppe von jungen Musikern der Musikschule Música en los Barrios und des Kulturzentrums Casa de los Tres Mundos waren auch dabei und sind mit vielen neuen Erfahrungen im Gepäck nach Hause gekommen.

Gadiel Vivas, Schüler bei Música en los Barrios, sagte sehr bewegt und emotional: „Für mich war das Festival eine der wunderbarsten Erfahrungen, die ich bisher erlebt habe. Ich habe bemerkt, dass uns die gleiche Sprache – die Sprache der Musik – vereint. Ich habe nun ein klares Ziel vor Augen und weiß, dass ich mich der Musik widmen will.“

Rund 50 junge Musiker nahmen an dem zehntägigen Festival teil. Tagsüber gab es verschiedene Workshops, durchgeführt von Lehrern aus den USA, aus Venezuela und aus Costa Rica. Abends wurde zusammen gegessen und in lockerer Atmosphäre gequatscht. Die verschiedenen Musikgruppen haben zusammen ein tolles Konzert erarbeitet, das als Abschluss des Festivals in San José, Hauptstadt von Costa Rica, aufgeführt wurde.

Die Musikschülerin aus Música en los Barrios, Paola Cano, ist sehr stolz Teil des Festivals gewesen zu sein: „An dem Festival teilzunehmen war eine sehr bereichernde Erfahrung für mich: Ich konnte die Kultur anderer Länder kennenlernen und zusammen mit vielen anderen Musikern aus Costa Rica, Argentinien oder Guatemala habe ich an Musikunterricht von ganz unterschiedlichen Lehrern teilgenommen. Ich konnte mich nicht nur auf mich selbst konzentrieren, sondern auch sehr viel über mich selbst lernen.“

Musik kennt keine Grenzen und vereint die Menschen!

Claudia Berns Ansprechpartnerin für Presse-Anfragen

Tel +49 (0)251 – 488 20 50

Rothenburg 41
48143 Münster

25 Jahre Pan y Arte