Street art in der Deutsch-Nicaraguanischen Bibliothek

Bunt ist das Programm in der Deutsch-Nicaraguanischen Bibliothek! Hier geht es nicht nur um das Lesen, sondern auch um andere kulturelle Ausdrucksformen: Letzte Woche fand im Außenbereich der Bibliothek ein Rap Contest statt - und das lockte viele junge Menschen in das Viertel Linda Vista.

"El camino al arte y la cultura es la lectura." (Der Weg zur Kunst und Kultur führt über das Lesen.) - Das steht in großen Lettern am Eingang der Deutsch-Nicaraguanischen Bibliothek in der nicaraguanischen Hauptstadt Managua. Das engagierte Team der Bibliothek und des Bücherbusses macht sich seit geraumer Zeit Gedanken darum, wie sich neue Leser*innen gewinnen lassen, was sie interessiert und fasziniert. Das Programm ist kunterbunt und längst wird im großen Lesesaal nicht mehr nur gelesen. Hier wird auch Theater gespielt, musiziert, getanzt, gebastelt, gespielt, es gibt Workshops zu Themen wie Manga, Gaming, Comics und vielen anderen Dingen. Wie auch hierzulande befindet sich die Bibliothek in einem neuen Zeitalter und lädt ein zu neuartigen Veranstaltungen mit geballter Energie!

In der vergangenen Woche zeigten junge Rapper und Poetry Slammer ihr Können und zogen vor allem junge Leute in die Biblioteca. "Unsere Bibliothek ist offen für jede und jeden. Wir trauen uns, neue Dinge auszuprobieren, und sind stolz auf unsere abwechslungsreichen Angebote - hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!", sagt Markgee García, jahrelange Projektleiterin.

Claudia Berns Ansprechpartnerin für Presse-Anfragen

Tel +49 (0)251 – 488 20 50

Rothenburg 41
48143 Münster

25 Jahre Pan y Arte