Vorträge, Thementische und Musik – das war der Pan y Arte Tag 2019!

Am Samstag, den 16. November 2019, fand unser alljährliche Pan y Arte-Tag statt. Rund 100 Freunde und Förderer reisten nach Karlsruhe, um gemeinsam auf die kulturelle Bildungsarbeit von Pan y Arte zu blicken, Anregungen und Ideen zu sammeln und sich mit anderen auszutauschen.

Der diesjährige Pan y Arte-Tag war der Auftakt unseres Jubiläumsjahres, denn Pan y Arte wurde in diesem Jahr 25 Jahre alt. Mit der Premiere unseres Projektvideos, das von einem Team aus der Casa de los Tres Mundos produziert wurde, gelang ein lebhafter Start in den Informationstag.

Musikalisch untermalt wurde das Programm durch das Blasorchester der Städtischen Musikschule Hamm, unter der Leitung von Georg Turwitt. Das Orchester hat eine besondere Beziehung zu Nicaragua: Für 2018 war eine musikalische Reise nach Nicaragua und in die Projekte von Pan y Arte geplant. Aufgrund der politischen Unruhen musste die Reise leider abgesagt werden.

Des Weiteren blickte Luzie Turwitt, ehemalige Freiwillige in der Casa de los Tres Mundos, gemeinsam mit Dieter Stadler, Pan y Arte-Projektleiter in Nicaragua, auf die aktuelle Situation in Nicaragua. Das Interesse der Gäste war sehr groß und es entstand ein reger Austausch.

Anschließend schaute Pan y Arte-Vorstandsmitglied Harald Denecken auf die Geschichte von Pan y Arte zurück. Spontan lud er seinen ehemaligen Vorstandskollegen Diwi Dreysse auf die Bühne, der als Architekt den Bau des Kulturzentrums Casa de los Tres Mundos in Granada begleitet hatte. Natürlich wurde am Pan y Arte-Tag auch nach vorn geguckt: Roberto Deimel, Vorstandsvorsitzender, und Dieter Stadler berichteten von aktuellen Entwicklungen in den Projekten und Plänen für die Zukunft und standen dem Publikum für Fragen zur Verfügung. Besonders intensiv wurde der Austausch schließlich an den „Thementischen“, wo die Gäste ihre Fragen zu bestimmten Themen und Projekten im Gespräch mit Vorstandsmitgliedern, den Pan y Arte-Mitarbeiterinnen und ehemaligen Freiwilligen vertiefen konnten.

Zuletzt berichtete Frau Knödler-Banaditsch zusammen mit ihrem Sohn, der vor einigen Jahren Freiwilliger in dem Projekt Música en los Barrios war, von ihrem ehrenamtlichen Engagement und rief dazu auf, sich für Pan y Arte stark zu machen.

Es war ein sehr bunter Tag, an den wir uns gerne erinnern! Wir danken allen Teilnehmern für ihr Kommen und die zahlreichen Spenden für Essen und Getränke. Viele gute Ideen und Anregungen haben wir mit ins Pan y Arte-Büro gebracht - Danke dafür! 

Claudia Berns Ansprechpartnerin für Presse-Anfragen

Tel +49 (0)251 – 488 20 50

Rothenburg 41
48143 Münster

25 Jahre Pan y Arte