Leseinseln für alle: Der Rincón, die Biblioteca und der Bibliobús

In den Leseprojekten, die Pan y Arte in Nicaragua fördert, ist jedes Kind willkommen. Inklusion ist hier kein Fremdwort, sondern wird seit Jahren gelebt. Jedem Kind seine Chance!

„Ob mit oder ohne Behinderung - wir wollen allen Kindern die Freude am Lesen vermitteln. Bei uns wird niemand ausgeschlossen“, sagt Milagros López, Leiterin des Rincón de Cuentos, voller Stolz. Seit Jahren kümmert sich Milagros López liebevoll um Kinder mit körperlichen und geistigen Einschränkungen, sowohl im Rincón als auch im Umkreis des Dorfes. So organisiert sie neben den Aktivitäten in der Kinderbibliothek Besuche bei Familien, die abgelegen wohnen, und bringt ihnen Lesestoff.

Der Rincón liegt direkt am zentralen Dorfplatz in Los Ángeles in einer schattigen Ecke, umgeben von Palmen und Bananenstauden. Er ist nicht einfach nur eine Kinderbibliothek, sondern eher ein „Märchenhäuschen“, ein kleines, aber sehr lebendiges Kulturzentrum auf dem Land.

Neben der Buchausleihe können die jüngsten Dorfbewohner hier noch viel mehr erleben: In einem Kreis von Kindern werden Geschichten erzählt, Jungen und Mädchen schmökern in Büchern und lesen einander vor, an einem Tisch im Nebenraum basteln einige Mütter und im überdachten Hof gibt es Musikstunden. Draußen spielt eine Horde Kinder Verstecken.

Yuris - die treueste Leserin im Rincón

Mitten im Trubel sitzt Yuris an einem Tisch. Die 13-Jährige ist ein stilles Mädchen. Seit gut sechs Jahren  kommt sie beinahe täglich in den Rincón, trotz einer starken körperlichen und geistigen Behinderung.

"Früher war ich nie im Rincón, eines Tages wollte ich sehen, was es hier gibt, und seitdem komme ich jeden Tag. Mich interessieren die Bücher, auch das Basteln mag ich. Ich lese gerne oder höre zu, wenn Geschichten vorgelesen werden. Hier ist es viel netter und ruhiger als in der Schule, deshalb komme ich so gerne hierher.“

Die Projektleiterin Milagros López erzählt: „Yuris hatte es in der Grundschule schwer, im Rincón hat sie dann mit den Kinderbüchern etwas lesen gelernt. Jetzt hilft sie, bei uns Ordnung zu halten, sie schaut mit den Kleinsten Bilderbücher an oder erzählt eine Geschichte, ganz langsam, aber konzentriert, und die Kinder hören ihr aufmerksam zu. Sie mögen und respektieren Yuris sehr. Wegen ihrer Krankheit kann Yuris nicht lange stehen, deswegen setze ich mich oft zu ihr. Oft hilft sie mir. Yuris ist sehr interessiert an Neuem und erklärt den Kindern beim Basteln, wie etwas geht. Dabei zeigt sie ganz viel Geduld."

„Ich habe viel von Yuris gelernt: Ihre Situation hat mir immer wieder die Augen geöffnet, was man erreichen kann, trotz der großen Schwierigkeiten und Einschränkungen, mit denen Menschen wie Yuris leben müssen.“

Milagros López, Projektleiterin Rincón de Cuentos

Inklusion ist ein Menschenrecht!

In Nicaragua gibt es kaum Angebote für Menschen mit Behinderung. Oft leben sie zurückgezogen bei ihren Familien und haben wenig Kontakt nach außen.

„Wir sind füreinander da, gehen gemeinsam durch Dick und Dünn – so wie in einer großen Familie!“ Milagros López

Die Leseprojekte im Überblick

Der Rincón de Cuentos

1998: Hurrikan Mitch zerstört das Gebiet Malacatoya. Gemeinsam mit den Bewohner:innen errichtet Pan y Arte das Dorf Los Ángeles. Hier entsteht u.a. eine Bücherecke für Kinder, der beliebte Rincón de Cuentos.

Projektleitung

Milagros López und Marbely Mora

Angebot

• Lese- und Schreibförderung, Buchausleihe
• Freizeitaktivitäten, Spielen, Basteln, Malen
• LOCREO-Kurse
 

Aktuelle Zahlen

• Rund 150 Kinder nutzen regelmäßig im Monat die Angebote des Rincón.
• „Club de Lectores“: Milagros López besucht mit zwölf Kindern aus dem Rincón Familien, ältere und kranke Menschen in 14 Gemeinden im Umkreis.

Die Biblioteca und der Bibliobús

1987: Die Frankfurter Bibliothekarin Elisabeth Zilz bringt den Bücherbus ins Rollen. Wenig später wird die Deutsch-Nicaraguanische Bibliothek gegründet.

PROJEKTLEITUNG 

Markgee García

ANGEBOT

• Deutsch-Nicaraguanische Bibliothek:
- Haupt- und Kinderlesesaal mit knapp 13.000 Büchern - Hausaufgabenbetreuung, Leseförderung - Veranstaltungsort für Buchpräsentationen, Vorträge, Lesungen, Workshops, Film- und Theatervorführungen, Konzerte - Lesekreise CLAM und CLAP
• Bücherbus Bertolt Brecht:
- Ausleihe von Kinder- und Jugendbüchern, Romanen und Sachbüchern sowie Aktivitäten zur Leseförderung

AKTUELLE ZAHLEN

• 10 fest angestellte Mitarbeiter:innen arbeiten in der Bibliothek.
• Pro Monat besuchen durchschnittlich 1.300 junge und ältere Bücherfans aus 8 Schulen den Kinderlesesaal sowie den Hauptlesesaal.
• Insgesamt erreicht der Bücherbus rund 1.500 Kinder pro Monat.
• 17 Schulen und 10 Kindergärten werden regelmäßig mit neuem Lesestoff versorgt. Seit der Krise 2018 erhält der Bücher-bus keine staatliche Genehmigung mehr, um die Gefängnisse anzusteuern.

Nur gemeinsam sind wir stark! Soziale und kulturelle Teilhabe in der Biblioteca

Seit Jahren arbeitet das Team der Biblioteca eng mit der nicaraguanischen Organisation Psicoballet zusammen, die Kinder und Jugendliche mit körperlichen, geistigen und emotionalen Beeinträchtigungen betreut. Regelmäßig kommen sie in die Biblioteca, wo sie ein buntes Programm erwartet.

Vanessa Cruz, die Verantwortliche für den Kindersaal, sagt begeistert:
"Die Kinder von Psicoballet geben uns sehr viel Liebe, sie sind vollkommen aufrichtig und echt. Wir sind jedes Mal beseelt von ihrer großen Lebensfreude!"

„Die einzige Behinderung im Leben ist eine falsche Einstellung.“

Vanessa Cruz, Verantwortliche für den Kinderlesesaal in der Biblioteca

Lesen - schreiben - teilhaben

Lesen und Schreiben sind Schlüssel für die gesellschaftliche Teilhabe. Unsere jahrzehntelang erprobten Programme zur Leseförderung richten sich an Menschen mit unterschiedlichen geistigen und körperlichen Voraussetzungen.

Denn das bietet eine große Chance:
Wir können von- und miteinander lernen und so zu einer starken Gemeinschaft zusammenwachsen. Nur gemeinsam verändern wir das Gesicht der Welt!

 

Bitte spenden Sie! Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass Kinder mit Behinderung einen Platz in der nicaraguanischen Gesellschaft haben!

  • Im Rincón de Cuentos wird viel gebastelt! Mit 40 Euro kann ausreichend Material für einen Monat gekauft werden.
  • Bücher sind teuer in Nicaragua. Zehn neue Kinderbücher kosten rund 100 Euro.
  • Mit 200 Euro ermöglichen Sie fünf Fahrten mit dem Bücherbus.

Jetzt online spenden!

"In jedem von uns schlummert ein Talent, das entdeckt werden will. Wir sind ein Ort für alle!"

Markgee García, Leiterin der Deutsch-Nicaraguanischen Bibliothek & Bücherbus Bertolt Brecht

25 Jahre Pan y Arte